Lockdown November & Dezember 2020

Das Theater Sapperlot bereitet sich nun auf einen Re/Re/Restart ab März 2021 vor.


Für evtl. Veranstaltungen ab Januar 2021 geben wir rechtzeitig online bekannt, ob die Veranstaltung in der Mehrzweckhalle Einhausen oder im Theater Sapperlot stattfindet.
Theater Sapperlot
, Stiftstr. 18 | 64653 Lorsch
MZW Einhausen Schulstraße 8, 64683 Einhausen


Alle Tickets behalten ihre Gültigkeit und werden automatisch auf Ersatztermine umgebucht und bestätigt. Ticketumwandlungen in Gutscheine sind noch bis 20.12.2020 auf Anfrage möglich.


Ersatztermine

21.11.2020 David Kebekus -> Ersatztermin 08.05.2021
So 22.11.20 // BlöZinger -> Ersatztermin 21.03.2021
25.11.2020 Nessi Tausendschön -> Ersatztermin 12.05.2021

26.11.2020 Roberto Capitoni -> Ersatztermin 07.05.2021
28.11.2020 Carrington-Brown -> Ersatztermin 23.04.2021
06.12.2020 // Peter Shub -> Ersatztermin 18.03.2022

11.12.2020 // Evi & das Tier -> Ersatztermin 11.03.2022
14.12.2020 // Andreas Rebers -> Ersatztermin 22.04.2021

Alle weiteren Ersatztermine geben wir in Kürze an dieser Stelle bekannt.

Nachholtermin für den 24.05.2020 bzw. 10.02.2021 | Karten behalten ihre Gültigkeit und werden automatisch umgebucht!

Di 11.05.21 // Gardi Hutter

Ersatztermin

Die Schneiderin

Kategorie: Highlights | Ersatztermin | Spielplan | Mai | Clownerie

Spielort: Theater Sapperlot oder MZH Einhausen

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:30 Uhr
VVK: 35 Euro inkl. Gebühr (Online zzgl. 3,50 Euro) / AK: 38 Euro | Karten erhältlich

Gardi Hutter

Info

Männer sind komisch, Frauen tragisch“: vor 40 Jahren wurde Gardi Hutter mit diesen Worten von der Zürcher Hochschule der Künste entlassen, an der man ihr zwar Talent, aber keinerlei Chancen auf eine Hauptrolle bescheinigte. Heute, 40 Jahre später, verleiht ihr ebendiese Hochschule den Honorary Companion Preis für ihr Lebenswerk!  Denn: Das Komödiantische ist Kunst und Frauen können sehr wohl komisch sein – das hat Gardi Hutter bewiesen!
Hier der Link zum Bericht des Schweizer Fernsehens:
Video Auszeichnung

Als Wäscherin hat Gardi Hutter, alias HANNA, angefangen, als Sekretärin ist sie auf- und als Souffleuse unter die Bühne abgestiegen.
Jetzt sind es die Bretter des Schneidertisches, die ihr die Welt bedeuten. Ein Blick durchs Knopfloch genügt: Erzählstoff gibt’s in Ballen. Die Schneiderin richtet mit der grossen Schere an. Es wird weder an Boshaftigkeit noch an Unglück gespart. Sie lässt die Puppen tanzen – die Schneiderpuppen. Abgründe tun sich im Nähkästchen auf. Bei so vielen Spulen kann sogar das Schicksal den Faden verlieren.

Auch in Hanna‘s Schneiderei steht ein Schicksalsrad. Es dreht sich um die Endlichkeit des Seins und die Unendlichkeit des Spiels. In der Art der Clowns. Ausserhalb der Zeit.

DIE MITMACHER:
Stück von Gardi Hutter und Michael Vogel
Spiel: Gardi Hutter
Regie: Michael Vogel (artistischer Direktor Familie Flöz)
Musik: Franui
Animation: Andreas Dihm
Lichtdesign: Reinhard Hubert
Sounddesign: Dirk Schröder
Bühne: Urs Moesch - Fausto Milani
Kostüm: Anna Manz
Assistenz: Carsta Zimmermann
Dramaturgische Beratung: Dominik Flaschka
Gag Beratung: Ferruccio Cainero
Theaterhistorische Beratung: Gerda Baumbach
Graphik: Stephan Bundi
Tour-Technik: Raffaella Benini, Theo Bernardi

 

Video:

0.0/5 Bewertung (0 Stimmen)

Sponsor

Sponsor

Partner

Stadt Lorsch

Sponsor